Microgreens Anbau drinnen

Die benötigte Ausstattung

Microgreens lassen sich mit etwas extra Ausstattung auch in abgeschlossenen Räumen anbauen. Grundsätzlich braucht man wenige Dinge um mit dem Microgreens Anbau zu beginnen und viele um sich die Arbeit einfach zu machen und die Qualität zu optimieren. Beim Indoor Anbau brauchen wir passende Pflanzenlampen, deshalb dazu zuerst:

 

Microgreens Schale

Beleuchtung

Microgreens brauchen in ihrer Beleuchtungsphase nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Licht. Anzuchtlampen eignen sich gut um Microgreens anzubauen und nach meiner Erfahrung reicht sogar eine einzige 18 Watt T5 Leuchtstoffröhre, um akzeptable Ergebnisse zu liefern.

Bessere Ergebnisse erlebt man mit einer Doppelarmatur wo 2 solcher 18 Watt Lampen reinpassen. Diese Armaturen müssen zwar selbst zusammengebaut werden, sind aber relativ preiswert. Der Abstand der Lampen zu den Pflanzschalen sollte ca. 30- 40 cm betragen.

Eine Zeitschaltuhr, mechanisch oder digital, ermöglicht Dir die gewünschte Beleuchtungsdauer einzustellen und zu entspannen. Je nachdem welche Lampen Du verwendest, solltest Du 10-14 Stunden Beleuchtungszeit wählen. Hier gilt: Versuch macht klug!

Tipp: Vergesse nicht ein Steckerkabel und die Leuchtmittel separat zu bestellen. Diese sind bei Armaturen meist nicht im Lieferumfang enthalten.

Lampenbefestigung

Zur Befestigung Deiner Lampen musst Du schauen, was an Deinen Regalen funktioniert. Einerseits funktionieren allzeit beliebte Kabelbinder andererseits kannst Du auch mit S Haken und einer Kette arbeiten. Es gibt auch spezielle Rollenbefestigungen, damit Du Deine Lampen flexibel in der Höhe verstellen kannst.

Substrat

Wenn Du in hochwertiges Substrat investierst kannst Du Dir viel Frust mit Schimmel, Schädlingen und schlechtem Wachstum ersparen und Deinen Microgreens Anbau zu einem Erfolgserlebnis machen.

Ich persönlich setze auf eine luftige Mischung aus vorgedüngter Zuchterde, Kokosfaser und Perlit. Die Erde bietet Deinen Microgreens Nährstoffe, die Kokosfaser gibt Luftigkeit und das Perlit hilft Wasser zu speichern.

Anfänger können entweder mit Kokosfaser oder mit Erde anfangen. Die Kokosfaser enthält zwar nur wenige Nährstoffe wirkt aber der Schimmelausbreitung entgegen. Da der Samen genug eigene Nährstoffe mitbringt erhält man auch mit reinem Kokosanbau gute Ergebnisse.

Wer den besten Geschmack erzielen will sollte es mit Erde probieren und je nach Erfahrungen mit Schimmel einen Kokoszusatz in Betracht ziehen.

 

Pflanzschalen

Wenn Du die richtigen Pflanzschalen kaufst wirst Du sie ein Leben lang verwenden können. Auf jeden Fall sollten die gewählten Schalen aus stabilem pflanzentauglichem Plastik bestehen und genügend Löcher haben.

Ich selbst verwende die 37 x 22 x 6 cm Pflanzschalen von Garland, da sie aus dickem Hartplastik bestehen was die Schale sehr formstabil und haltbar macht. Mit ihren Maßen passt die Schale auch auf jede normale Fensterbank und die vorgebohrten Löcher sorgen für die nötige Dränage und Belüftung von unten.

Alles in allem ist die Arbeit mit einem Satz der Schalen sehr angenehm zu Handhaben und sollte  ein Leben lang halten.

 

Saatgut

Gutes Saatgut ist essenziell für den Microgreens Anbau. Samen die nicht keimen können leicht Schimmeln und somit Probleme verursachen. Ich würde immer Bio Saatgut empfehlen, denn Wildvogelfutter und ähnliche billige Mischungen können mit Pestiziden oder anderen Schadstoffen belastet sein. Dieses Risiko sollte man nicht eingehen. Viele Bioläden bieten Sprossensaatgut an, welches sich auch gut für die Zucht als Microgreens eigenet.

 

%d Bloggern gefällt das: